Reptiloiden  

  RSS

Administrator
(@administrator)
Mitglied Admin
Beigetreten:vor 5 Monaten 
Beiträge: 44
20/01/2018 8:14 pm  

Sollen nur in der astralen Welt existieren. Wer weiss da was davon?


AntwortZitat
flechtlicht
(@flechtlicht)
Active Member
Beigetreten:vor 5 Monaten 
Beiträge: 10
03/02/2018 12:57 am  

Ja,  wir verdanken ihnen die Dinosaurier, haben sich aber nicht bewährt, seitdem schmollen sie.


AntwortZitat
Kai
 Kai
(@kai)
Active Member
Beigetreten:vor 5 Monaten 
Beiträge: 11
09/03/2018 12:02 pm  

Ein Mensch selbst kann m.M. nach nicht so unterirdisch übel handeln, so raffiniert die Dinge gestalten, Menschen so vernebeln und versklaven, derart prägen und führen. ES GIBT SIE! Und es soll überall nur so wimmeln von den Biestern. Überall werden Menschen dazu animiert bestimmte Gefühle zu erzeugen, die dann Fressfutter für unterschiedlichste Wesen sein sollen. Diese Dinger sind für verschiedene Menschen sichtbar. Es gibt Bücher darüber und wie für so vieles im Kundalini-Yoga, Übungen die es ermöglichen, diese Wesen tatsächlich zu sehen. Ich weiß von zwei, die das können oder konnten. Aber ob das erstrebenswert ist?

Oft meinte ich in meinen ersten sechs Lebensjahren gleich getötet zu werden. Einmal, in Schockstarre meinen sicheren Tod erwartend, retteten mich die plötzlich für mich sichtbaren Dämonen/Ungeheuer, welche die Person zur Vollführung der Tat anstachelten. Diese feinstofflichen Wesen sahen wirklich nicht gut aus, rissen mich aus der Starre, so das ein vorher nicht geglaubter Fluchtversuch gelang. Also, es gibt so einige feinstoffliche Wesen, die die Menschen antreiben. Ob sie nun die verselbständigten Schöpfungen des Menschen selbst sind oder eingeschleppt oder beides, ist mir noch nicht so ganz klar. Jedenfalls können wohl intensive Gefühle, besonders wenn sie von vielen Menschen gefühlt werden, konzentrierte Energien schaffen, die ab einem bestimmten Zeitpunkt selbständig werden können, also mit eigener Intelligenz. Sie sollen aber recht doof sein, haben aber natürlich nur im Sinn weitere Energien für den Eigengebrauch/-verbrauch zu generieren und halten sich an ihre Schöpfer, womit der Kreislauf für den Menschen Gedanken und Gefühle zu unterbrechen/transformieren recht schwer wird, die Endlosschleife des Pate und Copy schwer wiegt.


AntwortZitat
Kai
 Kai
(@kai)
Active Member
Beigetreten:vor 5 Monaten 
Beiträge: 11
21/03/2018 2:39 pm  

Hallo BleebundBlubb, irgendwie versteh ich dich nicht so ganz. Blieb dann also nur noch ein ET übrig? Es gibt in jedem Fall verschiedene feinstoffliche Wesen mit vielleicht sogar unterschiedlicher Feinstofflichkeit. Und sie sind wahrscheinlich auch unterschiedlichen Ursprungs. Ich denke das ein großer Teil durch menschliche Gedanken- und Gefühlswelten erschaffen wurden. Ich erinnere mich gerade an 2 Wesen, deren feinstoffliche Silhouette in meiner Trunkenheit sichtbar wurde. Es passierte mehrmals und eben im berauschten Zustand. Ich ließ sie dann an mein System ran bzw. gab mein Einverständnis dazu und glitt in den Trunkenheitsschlaf. Ich hab soviel komische Sachen erlebt, dass es leicht strange erscheint. Habe diese Dinge aber nie wichtig genommen, keine weiteren Gedanken darauf verwendet. Ob es nun 1 ET gibt oder Tausende, irgendwie genauso erheblich als wenn es keinen gibt. Erheblich eigentlich nur dann, wenn man der Überzeugung ist, das Wesen ohne menschlichen Ursprung die Erde unsichtbar beherrschen, besetzen und ausmelken. Und auch dann bedarf diese Info den rechten Gebrauch. Denn was kann man tatsächlich tun? Das sind die großen Fragen. Große Menschen gaben die Antwort: Das Licht/Gott etc. auf die Erde holen, d.h. durch dich wirken zu lassen. Andere Wege führen zwar zum endgültigen Verlassen ohne Widerkehr, aber ändern nichts auf der Erde.

 
Liebe? BleebundBlubb, und doch gibt es gute Übungen, welcher Art auch immer, die nicht unmittelbar direkt ins Licht führen, aber ein Steinchen auf dem Weg dorthin wegräumt. Auch bin ich der Überzeugung, das ein Guru eine gute Sache ist. Zumindest solange man keinen direkten Draht zum Höchsten Sein hat. Wie willst du denn da hinkommen? Aus die selbst heraus, aus den Neurosen, Verletzungen und Ängsten die erst die Flucht in das Spirituelle auslösten? Es gibt so viele Wege ins “Licht”. Der Weg des Wissens ist eine Möglichkeit. Ich hörte einmal das dies der schwierigste sei. Ich glaube auch das eine Gefahr besteht sich mit dem spirituell Erlebtem zu sehr zu identifizieren, genauso wie vorher mit seiner erworbenen Persönlichkeit. Sich nicht zu identifizieren, mit was auch immer, ist ne gute Losung, aber wird wie so Vieles, nicht einfach mal eben so erworben.
 
Ich möchte aber auch mal sagen, dass ich eigentlich nicht wirklich etwas weiß. Ein Zusammenschustern aus Intuition, Information, Glaube und Ahnung. Also ein gutes Potpourri, welches einfach mal niedergeschrieben wird. Ich wünschte mir ihr würdet alle einfach damit anfangen und keine Angst haben was Falsches oder Doofes zu schreiben. Man kann letztlich nur Wachsen! Auch wenn man unschöne Gefühle durchleben muss.

AntwortZitat
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren